Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Neue kostenlose Dienstleistung für die Betriebe, die der Stiftung SEF angeschlossen sind

Die wirtschaftlichen und technischen Anforderungen in der Elektrobranche nehmen zu und dementsprechend auch die Ansprüche an das Personal. Umso wichtiger sind daher motivierte und gesunde Mitarbeitende. Die Stiftung SEF unterstützt Sie in diesem Bereich und stellt ihren Mitgliedern ein kostenloses betriebliches Gesundheitsmanagement zur Seite.

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist die Gestaltung, Lenkung und Entwicklung betrieblicher Strukturen und Prozesse, um Arbeit, Organisation und Verhalten am Arbeitsplatz gesundheitsförderlich zu gestalten.

Die Stiftung SEF versteht es als Instrument, um sich frühzeitig und systematisch für die Gesundheit der Mitarbeitenden einzusetzen. Es bietet bei Arbeitsunfähigkeiten die Chance, mit gezielten Massnahmen zeitnah und präventiv zu handeln.

Das betriebliche Gesundheitsmanagement steht Ihnen seit dem 01. Januar 2018 kostenlos zur Verfügung. Unser Partner, die Firma active care ag, unterstützt Sie darin, sodass

  • die Anzahl Absenzen sinken sollte
  • drohende Langzeitausfälle umgehend bearbeitet werden
  • die Mitarbeitenden rascher zur Arbeit zurückkehren
  • Sie durch den Meldeablauf Zeit sparen

Das gemeinsame Ziel ist die Früherkennung und Früherfassung drohender Langzeitausfälle und die rasche Einleitung von Eingliederungsmassnahmen. Die Stiftung SEF vermittelt Ihnen dazu einen externen unabhängigen Partner, die active care ag in Winterthur.

BGM Stufe 1

Betriebe mit 20 und mehr Mitarbeitenden melden die Abwesenheit ihrer Mitarbeitenden infolge Krankheit oder Unfall über ein IT-Tool der active care ag. Hier geht es zum Online-Tool.

BGM Stufe 2

Betriebe mit weniger als 20 Mitarbeitenden melden den Mitarbeitenden ab dem 10. Krankheits- oder Unfalltag bei der active care ag.

Formular

Name
Format
Grösse

 

  • Bei beiden Stufen des BGM werden die Fälle durch die active care ag zusammen mit dem Arbeitgeber beurteilt (Absenztriage) und je nach Ergebnis einem professionellen Betreuer aus dem Case Management der AXA zugewiesen.
  • Die active care ag beurteilt die Absenzen und leitet das Case Management ein.
  • Die AXA koordiniert sämtliche Akteure (Unfall- oder Krankentaggeld-Versicherer, BVG und/oder IV-Stelle) im Betreuungsprozess.
  • Die active care ag steuert und überwacht das Case Management in Zusammenarbeit mit der AXA.
  • Daraus entsteht eine Win-Win-Situation für das Unternehmen und dessen Mitarbeitende.
  • Mit diesen Massnahmen kann ein Beitrag zur Abfederung der Prämienerhöhung nach einem Unfall oder einer Erkrankung geleistet werden (Suva, Krankentaggeld und/oder die Risikoprämie aller bei der SEF versicherten Personen)
  • Erfahrungen zeigen, dass so schadenseitig Kosten gespart werden.

Ihre Partner

Koordinationsstelle BGM       
active care ag              
Neuwiesenstrasse 95           
8401 Winterthur           
info@activecare.ch           
www.activecare.ch           

Durchführung berufliche Vorsorge
Stiftung SEF *
Bernstrasse 28
3322 Urtenen-Schönbühl
s.perrin@eev.ch
www.eev.ch

* Wichtig
Die Meldung der Arbeitsunfähigkeit von Mitarbeitenden, welche länger als drei Monate dauert, muss unabhängig von der Meldung bei der active care ag der Stiftung SEF gemeldet werden. Nur so kann eine Beitragsbefreiung geprüft und rechnungswirksam gemacht werden.

Formular

Name
Format
Grösse

Haben Sie Fragen?


Sonja Perrin
Sachbearbeiterin Stiftung SEF
s.perrin@eev.ch
+41 31 380 10 24